• B13-Sufferloh mit Straße
  • Wir sagen NEIN zu solchen Planungen – und JA zu cleveren überregionalen Verkehrskonzepten! Nehmen auch Sie bis zum 02.05.2016 Stellung zum BVWP 2030 durch Teilnahme an der Öffentlichkeitsbeteiligung. Mehr Information zum Trassenentwurf finden Sie hier http://www.bvwp-projekte.de/strasse/B013-G090-BY/B013-G090-BY.html
  • Information zur Öffentlichkeitsbeteiligung finden Sie hier http://www.bmvi.de/DE/VerkehrUndMobilitaet/Verkehrspolitik/Verkehrsinfrastruktur/Bundesverkehrswegeplan2030/StellungnahmeAbgeben/stellungnahme_node.html
  • Ein paar Hinweise zu einer Stellungnahme haben wir hier für Sie zusammengestellt: Informationen zur Stellungnahme
  • Und damit wünschen wir uns und Ihnen, allen betroffenen Ortsteilen und Gemeinden, erfolgreiches Teilnehmen! Unsere Vision ist es, ein überregionales cleveres Verkehrskonzept zu erreichen, das durch eine geschickte Kombination aus innerörtlichen und überörtlichen Maßnahmen Verkehr spürbar reduziert und keinerlei Umgehungsstraßen benötigt, sodaß allen ihre Naherholungsgebiete und landwirtschaftlichen Nutzflächen erhalten bleiben. Damit Bayern und unsere Heimat so wundervoll und wunderschön bleiben – für uns und unsere nachfolgenden Generationen! Denn ist die Straße erstmal gebaut, fließt noch mehr Verkehr, und keiner wird sie jemals zurück bauen, auch wenn sich in 20 oder 50 Jahren durch veränderte wirtschaftliche und demografische Verhältnisse sowie Weiterentwicklungen der Logistikkonzepte gänzlich andere Situationen und Bedarfe ergeben würden. Die Natur wäre zerstört, unwiederbringlich. Tragen Sie dazu bei dies zu verhindern.

Rechnungshof kritisiert Bundesverkehrswegeplan

Das gilt auch für unsere Region. So eine Platzhalter-Trassenführung, wie der Fernverkehrsanschluss von Bad Tölz und Reichersbeuern an die Autobahn, über Holzkirchner Flure und Koppeln (den Holzkirchnern auch als “Südumgehung” verkauft), ist schon wegen der Platzhalter-Rolle kein Garant für Kostentreue – die im Plan enthaltene Trasse ist ja nur ein “Platzhalter” für etwas, von dem nicht feststeht, wie es werden wird. Zusätzlich wurde bei den Berechnungen nicht mit korrekt erhobenen Zahlen gearbeitet. Es scheint, hier soll etwas schöngerechnet, schöngeredet und durchgepresst werden. Der Rechnungshof und der BR haben das bereits erkannt:

http://www.br.de/nachrichten/bundesverkehrswegeplan-bundesrechnungshof-kostenschaetzungen-100~_node-cc7ade05-c541-44fc-aaa8-13ac279b4bbc_-e1cbdd91473cf0bd8ce97b0595901ad868145e5c.html

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bundesverkehrswegeplan startet in Kürze!

Am 16. März um 16.00 Uhr wird eine Sondersitzung des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Vorstellung des BVWP-Entwurfes stattfinden. Danach wird die Öffentlichkeitsbeteiligung starten.

Liebe engagierte Holzkirchner: erst mal abwarten, ob die Holzkirchner Südumgehungsvarianten enthalten sind, und in welcher Weise sie enthalten sind.

Und dann: Eure Stellungnahme in den folgenden drei Wochen dazu abgeben :-)

Eure Stellungnahme ist kein “ja/nein”! Eure Stellungnahme ist eine wirkliche Stellungnahme, die online erfolgen kann. Mehr dazu findet Ihr hier:

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/FAQs/BVWP-2015/bvwp-2015-faq.html

Nachruf auf Wenzel Frantz

Mit großer Bestürzung haben wir vernommen, dass Wenzel Frantz von uns gegangen ist. Wir haben mit ihm einen engagierten, mitdenkenden, mitfühlenden und wohlmeinenden Menschen verloren, den wir schmerzlich vermissen.  Wir bedanken uns bei ihm hiermit nochmals für seinen tief verwurzelten Einsatz für die holzkirchner Heimat, sein “über-den-Tellerrand-blicken” und seine Diskussionsfreude. Er wäre ein wunderbarer und würdiger Kogel-Vater gewesen.

Wir wünschen ihm ein friedvolles Angekommensein.

Herzlichen Dank an Ursula Eberharter und Georg Sigl von “Stop Südumgehung” für dieses Geschenk! Für die Bank an dieser Stelle, an der man diese wundervollen Blicke genießen kann. IMG_2748

Kogel bleibt Naturdenkmal mit Kogelfest

Update 13.08.2015

“Happy End für Holzkirchner Kogel”schreibt die Holzkirchner Stimme. Und es ist tatsächlich geschafft – die finale Vereinbarung steht. Noch weiß die Verwaltung zwar nicht, wie man es schafft, Verbote wie z.B. das Radfahrverbot durchzusetzen, doch auch dazu finden sich in der Petition ja hilfreiche Hinweise.

Herzlichen Dank allen Mit-Petitionierern für Euren/Ihren schnellen Einsatz und die vielen Ideen! Und Herrn Dr. Eichacker für den klaren Blick und die klaren Aussagen.

—————————————————————————————–

Update 02. Juni 2015

Ein persönlicher Austausch mit Herrn Dr. Eichacker im Landratsamt Miesbach bringt große Freude: im Nutzungs- und Pflegekonzept werden im Großen und Ganzen die mit unserer Petition eingebrachten Vorschläge umgesetzt.

Wunderbar wäre es, wenn es einen Verein der “Kogelfreunde e.V.” gäbe, der auch die Tradition des Kogelvaters wieder aufleben lassen würde.

Leider sind wir personell und zeitlich aktuell nicht in der Lage, diese Idee weiter zu verfolgen. Falls jemand sich hier engagieren möchte, unterstützen wir dies aber gerne!

—————————————————————————————-

Update 08.05.2015

Unser Erster Bürgermeister, Olaf v. Löwis, informierte uns am 15.04.2015, dass auch der Markt Holzkirchen den Erhalt des Kogels als Naturdenkmal unterstützt und die Petition zur Kenntnisnahme und wenn möglich, Berücksichtigung der Vorschläge dem Landratsamt vorgelegt hat.

Dr. Eichaker, Abteilungsleiter der Abteilung Umwelt des Landratsamts Miesbach, versicherte im Telefonat vom 04.05.2015, dass das zu vereinbarende Nutzungs- und Pflegekonzept bereits in Ausarbeitung ist und ähnlich den Inhalten unserer Petition gestaltet wird. Da es aktuell dem Markt Holzkirchen obliegt, einen Vorschlag auszuarbeiten, haben wir unsere Mitarbeit angeboten und werden dann Eure Vorschläge und Ideen direkt einbringen.

Herzlichen Gruß!
Iris Fischer

 

Geothermie in Holzkirchen? – Präsentation am 16.04.2015, Gemeinderat

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die aktuellen Erkenntnisse zu hören. Zur eigenen Meinungsbildung hier zwei Links:

http://www.energieatlas.bayern.de/thema_geothermie.html

http://www.bi-brucker-holz.de/vorzeigeobjekte-der-fa-geoenergie/unterhaching/

Es ist geschafft, der Kogel bleibt Naturdenkmal!

Vielen Dank allen, die sich über die Petition für den Erhalt des Kogels als Naturdenkmal eingesetzt, eifrig mitdiskutiert und Lösungsideen erarbeitet haben! Vielen Dank auch an alle, die sich kritisch äußerten und dadurch weitere Ideen einbrachten.

Es wird auch – wie in unserer Petition vorgeschlagen – eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern aller Beteiligten, geben, die sich um eine Lösung für alle Anliegen bemühen wird.

Ich bin zuversichtlich, dass viele unserer Vorschläge hier einfließen werden und der Kogel künftig noch mehr geschätzt und besser gepflegt wird.

Was für ein schönes Geburtstagsgeschenk für unseren Kogel zum 50ten .

Herzlichen Gruß
Iris Fischer

Petition läuft bis zum 23.03.2015

Nach Rücksprache mit dem IT-Team von open-petition, und der Frage, wie wir eine Laufzeit der Petition zwischen 1 Woche und 4 Wochen wählen können, hat man uns die Petition jetzt bis zum 23.03. eingerichtet. Herzlichen Dank !

Online-Petition: Kogl als Naturdenkmal erhalten / Koglfest an geeigneterem Ort

https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-des-kogls-als-naturdenkmal-koglfest-an-geeignetem-ort-neben-dem-naturdenkmal